Archiv der Kategorie: Corona

7. BIKE24 Sachsen Trail

Angela Frisch hatte es sich nur knapp drei Wochen vor dem Start des Sachsen Trail überlegt und sich für das Event angemeldet. Da die Grundausdauer ja eigentlich auch trotz der Coronabedingten geringen Trainingsintensität vorhanden war, war die Teilnahme bei 28° C an dem 35,4 km langen und mit 910m Höhenmetern gespickten Half Trail dann doch schon recht mutig.

10 Uhr 30 ging es los, schmale Pfade und steile Anstiege waren zu bewältigen.

Angela hatte dann vorallem mit den letzten 5 km ganz schön zu kämpfen. Der Oberschenkel hatte zu gemacht. “Da merkt man das man zu wenig gemacht hat.” meinte sie im Nachhinein. Vorallem seit Corona und den vielen ausgefallenen Renen hatte man auch keine richtigen Ziele mehr auf die man hintrainiert. Also kam der Schweinehund durch. Doch am Ende hat es doch noch gereicht. Zwar 30 min langsamer als im vorigen Jahr, aber sie kam als 33. von 1o8 Frauen ins Ziel. In der AK 55 der 1. Platz. Die Endzeit 4h43min23sec.

Corona vs. ESV

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde und Förderer!

Die allgemeine Kontaktsperre sowie die Schließung der Sportstätten durch die Coronasituation ging und geht auch am ESV nicht spurlos vorüber. Das gesamte gesellschaftliche Leben und damit auch das unseres Vereins ist in bisher kaum gekannter Weise stark betroffen. Wann ein „normales“ Vereinsleben wieder möglich sein wird, ist momentan nicht absehbar. Auch die wirtschaftliche Situation des Vereins ist davon negativ geprägt. Ob die für den Frühling und Sommer geplanten Veranstaltungen und Turniere der Abteilungen (Mixed- und Beachvolleyballturnier, Herbstwanderung) und des Gesamtvereines (Mitgliederversammlung, Abnahme Deutsches Sportabzeichen) zeitnah stattfinden können ist mehr als fraglich. Dies kann zu Schieflagen in den Finanzplanungen, sowie zu Satzungsmäßigen Problemen führen.

Der Vorstand arbeitet natürlich auch jetzt weiter für den Verein um alle für die Zukunft wichtigen Dinge trotzdem, auch mit Hilfe weiterer Vereinsmitglieder, zu erledigen oder vorzubereiten.

Hier nun trotzdem einige positive Dinge, die der Verein erreicht hat:

  • Die Arbeiten an unserem “LEADER”-Projekt “Sanierung Sanitäranlagen” sind soweit, daß die Trockenbauwände und Spülkästen in den WC’s und der Dusche im Vereinsheim stehen und das Abwasser im Haus noch angeschlossen wurde. Die Fliesenlegerarbeiten sollen demnächst starten.
  • Von der SAB haben wir den vorzeitigen Beginn der Maßnahmen für die Verlegung von Strom und Wasser im gesamten Vereinsgelände genehmigt bekommen. Auf den Fördermittelbescheid selbst warten wir noch.
  • Der Aufenthaltsraum und die kleine Küche im Vereinsgebäude soll neu hergerichtet werden. Dafür haben wir private Förderer gefunden. Trotzdem sollen zusätzliche LEADER-Regional-Mittel dazu beantragt werden. Bisher wurde dazu im Gebäude die Elektrik schon recht weitgehend erneuert.
  • Der Beachvolleyballcontainer wurde in Eigenleistung schon für die kommenden Stromanschlüsse vorbereitet und neue Steckdosen/Schalter/Lampen im Container sowie eine Außenbeleuchtung installiert.
  • Durch die Regelungen zur Wertung der Hallen-Saison 2019/2020 für alle Ligen des Allgemeinen SSVB-Spielbetriebs haben die Volleyballer der Zweiten Mannschaft des ESV ungeschlagen den Aufstieg in die Vogtlandliga geschafft. Dadurch gibt es nächste Saison (sofern diese irgendwann stattfindet) wieder zwei Adorfer Derbys im Hallenvolleyball.

Aufgrund der aktuellen schwierigen Situation bitte ich euch, laßt die Kommunikation untereinander nicht abreißen (einige gute Ansätze mit Online-Challenges etc. gibt es), unterstützt euch gegenseitig, haltet dem Verein auch nach der Krise die Treue. Bis dahin besinnt euch auf des Wesentliche – Familie und Gesundheit. Die Vereinsarbeit tritt momentan in den Hintergrund – auch wenn sie nicht zum Erliegen kommen soll und darf. Ansonsten sind gegenseitige Unterstützung und Hilfe mehr gefragt denn je.
Gerade in schwierigen Zeiten kann unser Verein zeigen, was in ihm steckt. Ich bin mir sicher, dass der ESV auch diese Herausforderung meistern wird und wir in einiger Zeit wieder zum Sport und zu einem tollen Vereinsleben zurückkehren werden.
Ich wünsche Euch ein schönes Osterfest mit euren Familien und
bleibt alle gesund!

Sandro Röder – Vors. ESV Lok Adorf/V. e.V.